Zum Inhalt springen

DRK-Hausnotruf kurz beschrieben

Sie sind in einer Notlage, in der Sie sich nicht selbst helfen können. Sie lösen mit Ihrem Handsender den Notruf aus, die Rotkreuz-Hausnotrufzentrale meldet sich und spricht mit Ihnen über Ihre Notlage.
Dabei können Sie innerhalb Ihrer Wohnung über die Freisprechanlage einfach in den Raum sprechen.
Je nach Erfordernis und nach Ihren Wünschen werden sofort informiert:
Eine Person Ihrer Wahl - Ihr Hausarzt - der Pflegedienst oder der Rettungswagen.

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Mehr Sicherheit im Notfall
  • Einfachste Bedienung
  • Sicherheit für Angehörige und Freunde
  • "Telefonbuch" auf Knopfdruck
  • Selbstständigkeit durch Mobilität
  • Ausschaltung von Kostenfallen durch versehentlich gewählte Nummern
  • Flexibilität durch monatliche Kündbarkeit
  • Neue Möglichkeiten für Gespräche, Kontakte und Nähe

Das HausNotruf-Gerät des DRK ist in kurzer Zeit einsatzbereit und hat eine Monatsgebühr von 37,90 Euro zuzüglich einer einmaligen Installationsgebühr. In vielen Fällen werden diese ganz oder zum großen Teil von der Pflegekasse übernommen.