Zum Inhalt springen

Regelmäßige Sport-Veranstaltungen für Senioren

Der Bedarf nach seniorengerechter Bewegung ist in den letzten Jahren sehr gestiegen, viele Organisationen in Rhede tragen dem Rechnung und bieten Trainingsstunden an. Der Seniorenbeirat hat einen Überblick erstellt, den Sie  nachlesen können. Diesen Sportkalender können Sie sich  gern   hier ausdrucken, Sie können ihn aber auch gedruckt bekommen im Rathaus, in Arztpraxen und Apotheken.

Professor Herbert Hartmann erläutert in einem Gespräch mit Bundesministerin Schröder:

„Die enorme Bedeutung von Bewegung für die körperliche, geistige und psychische Gesundheit älterer Menschen ist unumstritten und überall anerkannt. Bewegung ist eine absolut notwendige Voraussetzung, um die Gesundheit, die Lebensqualität und die körperlichen Voraussetzungen zur selbständigen Alltagsbewältigung bis ins allerhöchste Alter auf einem möglichst hohen Level zu erhalten.“ Diese These vertritt Professor Herbert Hartmann in einem Gespräch mit Bundesministerin Schröder. Und er führt weiter aus: Man weiß heute, dass ein gezieltes Bewegungstraining, bei dem die Muskelkraft, die Gehfähigkeit, die Beweglichkeit, die Standfestigkeit und Balance trainiert wird, entscheidend dazu beitragen kann, die selbständige Lebensführung im Alltag zu erhalten und Pflegebedürftigkeit zeitlich zu verschieben. Denn nicht ausschließlich das Älterwerden selbst führt dazu, dass körperliche Fähigkeiten wie Balance oder Muskelkraft oft so massiv nachlassen. Wenn ältere Menschen immer schwächer, unbeweglicher und unsicherer werden bis sie sich nicht mehr allein versorgen können, liegt es vor allem an fehlender körperlicher Aktivität. Denn nur, wenn die körperlichen Funktionen eingesetzt werden, bleiben sie auch erhalten. Experten vermuten, dass mindestens 20 Prozent der jährlich 120.000 Stürze älterer Menschen durch ein gezieltes Bewegungstraining hätten verhindert werden können.

Und  ganz aktuell haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Menschen, die sich in ihrer Lebensmitte regelmäßig bewegen, ein deutlich reduziertes Risiko haben, im hohen Alter an Demenz zu erkranken. Wahrscheinlich werden durch Bewegung Schutzfaktoren aktiviert, die das Gehirn länger vor dem Ausbruch einer demenziellen Erkrankung schützen.